Pizol Gipfeltour

Majestätisch erbebt sich der Pizolgipfel bis auf 2'844 m ü. M. Die alpine Route führt vorbei am bekannten Wildsee, entlang der Resten des Pizolgletschers rauf auf den Gipfel.

Das erste Highlight der Wanderung ist die Wildseeluggen. Dort eröffnet sich eine eindrückliche Aussicht auf den bekannten türkisblauen Wildsee vor der markanten Bergkette mit dem majestätischen Pizolgipfel auf 2'844 m ü. M. Der Aufstieg ist abenteuerlich, mit exponierten Stellen und Stahlseile als Handlauf. Zuoberst angekommen, erleben wir das zweite Highlight. Die Aussicht vom Gipfel auf den Pizolgletscher und die umliegende Bergwelt ist atemberaubend.

Der Pizol ist ein massiger Blockgipfel mit zwei Gipfelpunkten, die durch eine kleine Scharte getrennt sind. Der höhere Südgipfel trägt ein kleines Gipfelkreuz mit Gipfelbuch. Die erste dokumentierte Besteigung schaffte Emil Frey-Gessner am 15. August 1864.

4-Gipfel-Tour am Pizol

Das Pizolgebiet ist bekannt für seine atemberaubende Weitsicht über das St. Galler Rheintal bis zum Bodensee. Nirgends lässt sich die Aussicht so ungestört geniessen wie auf den höchsten Gipfeln des Wandergebietes. Die Wanderung auf den Pizolgipfel ist Teil der 4-Gipfel-Tour am Pizol. Die Etappen Garmil, Gamidauerspitz, Hochwart und Pizol lassen sich alle unabhängig voneinander begehen, aber auch beliebig kombinieren.

Das Berghotel Gaffia ist die ideale Übernachtungsmöglichkeit und Ausgangspunkt für diese Tour, insbesondere für Kombinationen der 4-Gipfel-Tour.