Gondelbahn Bad Ragaz täglich in Betrieb. Kein Fahrbetrieb mit den Anlagen in Wangs und der Sesselbahn Laufböden. Wochenendbetrieb mit ALLEN ANLAGEN am 1./2. Juli und ab 7. Juli täglich. Berggasthaus Pizol und Pizolhütte offen, Schwarzbüel bei schönem Wetter offen.

GEOTour Garmil-Höhenwanderung

Die Garmil Höhenwanderung ist eine imposante Höhenwanderung mit geschichtsträchtigen Orten, gurgelnden Bergbächen und vielfältiger Blumenpracht am Wegrand.

Die Höhenwanderung zum Garmil liegt im UNESCO Weltnaturerbe «Tektonikarena Sardona» und lässt sich multimedial erleben. Mit dem Smartphone erhalten Sie an neun Stationen akustisch und visuell spannende Infos zur geologischen Geschichte rund um den Garmil. Die örtlichen Sagen zum wertvollen Gestein im Pizolgebiet verleihen der Garmil Höhenwanderung einen mystischen Hauch.

Ab der Bergstation Gaffia geht es stetig aber moderat bergauf über die Chrutplangg und Schaftschingel zum Garmil-Gipfel, dem höchsten Punkt der Wanderung. Auf der linken Seite steht der markante Gamidaurspitz, zu dem die Wangser im 18. Jahrhundert mit Kreuz und Fahnen hoch pilgerten, um der im Sarganserland wütenden Pest zu entkommen.

Der Abstieg führt über das Fürggli teilweise auf einem Zickzack-Weg hinunter zur Vollenplangg und nach Fälli, die beide zur Alp Mugg gehören. Beim letzten Aufstieg geniessen wir nochmals die herrliche Aussicht ins St.Galler Rheintal, bevor wir zum Bildstöckli vom heiligen Bruder Klaus gelangen. Hier wird jedes Jahr ein Berggottesdienst gefeiert. Kurze Zeit später sind wir auf der Furt.

Route: Gaffia – Basürla – Garmil – Fürggli – Vollenplangg – Furt

Anfahrt Gondelbahn und Sesselbahn Wangs – Furt – Gaffia (30 Min.)

Tipp Die passende App den Wanderweg multimedial zu begleiten, heisst „Wanderapp“ von GEO-Tracks.  Den Link finden Sie oben rechts.

Distanz 6,6 km

Höhe 2’002 bis 1’505 m ü. M.

Höhendifferenz Aufstieg 283 m / Abstieg 628 m

Reine Gehzeit 2,5 Stunden

GEOTour Garmil-Höhenwanderung
ab CHF 20.-